Aufsaugen


Aufsaugen

* * *

auf|sau|gen ['au̮fzau̮gn̩], sog auf, auch: saugte auf, aufgesogen, auch: aufgesaugt <tr.; hat:
1. saugend in sich aufnehmen:
der Schwamm saugt das Wasser auf.
Syn.: absorbieren, annehmen.
2. sich einverleiben, in sich aufgehen lassen:
die kleinen Betriebe werden von den großen aufgesogen.

* * *

auf||sau|gen 〈V. tr. 204; hatdurch Saugen in sich aufnehmen ● Flüssigkeit \aufsaugen; Kräfte \aufsaugen 〈fig.〉 K. verbrauchen; etwas in sich \aufsaugen 〈fig.〉 mit großem Eifer aufnehmen, sich einprägen (z. B. einen Wissensstoff)

* * *

auf|sau|gen <sw. u. st. V.; saugte/sog auf, hat aufgesaugt/aufgesogen>:
1.
a) <sw. u. st. V.> saugend in sich aufnehmen:
die Erde, der Schwamm saugte/sog die Feuchtigkeit auf;
Ü den Wissensstoff begierig in sich a. (aufnehmen);
von der Menge aufgesogen werden (in der Menge verschwinden);
b) <sw. V.> mit dem Staubsauger entfernen:
saug doch mal schnell die Krümel auf.
2. <sw. u. st. V.> jmdn. ganz in Anspruch nehmen, absorbieren:
die Arbeit hatte ihn völlig aufgesogen.

* * *

auf|sau|gen <sw. u. st. V.; saugte/sog auf, hat aufgesaugt/aufgesogen>: 1. saugend in sich aufnehmen: die Erde, der Schwamm saugte/sog die Feuchtigkeit auf; Das Nachthemd sog das Blut auf (Sebastian, Krankenhaus 86); saug doch mal schnell die Krümel auf (entferne sie mit dem Staubsauger); Ü den Wissensstoff begierig in sich a. (aufnehmen); Er wirft sich rücklings vor die Reihen der Marschierenden. Er will sie zurückdrängen, wird aber von ihnen aufgesogen (verschwindet in der Menge; Weiss, Marat 136); ..., der genau weiß, wie gierig seine einfachen Weisheiten von den Fans aufgesaugt werden (IWZ 14, 1988, 32). 2. jmdn. ganz in Anspruch nehmen, absorbieren: die Arbeit hatte ihn völlig aufgesogen.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aufsäugen — Aufsäugen, verb. reg. act. groß säugen. Ein Kind aufsäugen. Daher die Aufsäugung …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Aufsaugen — Aufsaugen, 1) ein Fehler der Milchkühe, welcher darin besteht, daß die Kühe ihre Euter selbst von der darin enthaltenen Milch entleeren. Um das A. zu verhindern, legt man der Kuh eine Maschine um den Hals, die das Herabbringen des Kopfes bis zum… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Aufsaugen — Aufsaugen, verb. irreg. act. S. Saugen, durch Saugen öffnen, wund saugen, im gemeinen Leben …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • aufsaugen — ↑absorbieren, ↑resorbieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • aufsaugen — V. (Mittelstufe) etw. saugend in sich nehmen Synonym: einsaugen Beispiele: Sie sog das Fett sofort mit einem nassen Lappen auf. Die vertrocknete Erde hat das Wasser schnell aufgesogen …   Extremes Deutsch

  • aufsaugen — aufnehmen; einsaugen; resorbieren; absorbieren; rezipieren; übernehmen * * * auf|sau|gen [ au̮fzau̮gn̩], sog auf, auch: saugte auf, aufgesogen, auch: aufgesaugt <tr.; hat: 1. saugend in sich aufnehmen: der Schwamm saugt das Wasser auf. Syn.: ↑ …   Universal-Lexikon

  • aufsaugen — 1. aufnehmen, einsaugen, hineinsaugen, saugen; (Naturwiss.): absorbieren. 2. absorbieren, anstrengen, aufreiben, beanspruchen, beschäftigen, gefangen nehmen, in Anspruch/Beschlag nehmen, in Beschlag halten, mit Beschlag belegen, mitnehmen,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • aufsaugen — auf·sau·gen (hat) [Vt] etwas aufsaugen eine Flüssigkeit aufnehmen: Der Schwamm saugt das Wasser auf; Sie saugte das Wasser mit dem Schwamm auf …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • aufsaugen — auf|sau|gen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • rezipieren — aufsaugen; übernehmen; aufnehmen * * * re|zi|pie|ren 〈V. tr.; hat〉 auf , an , übernehmen ● Fachliteratur, Kunstwerke, Informationen rezipieren [<lat. recipere „zurücknehmen, annehmen, aufnehmen“; zu capere „fassen, greifen“] * * *… …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.